Dabei sein, auch mit wenig Geld

Die KulturLegi wirkt Vereinsamung entgegen
Armut grenzt aus. Denn wer über wenig Geld verfügt, kann sich beispielsweise einen Kurs an einer Sprachschule, einen Kinobesuch oder einen Schwimmbadeintritt oft nicht leisten. Dadurch verlieren armutsbetroffene Menschen Kontakte und Inspiration. Die KulturLegi ermöglicht, dass Menschen mit kleinem Budget am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Die KulturLegi hilft, berufliche Chancen zu verbessern
Der Zugang zu Bildung ist vielfach entscheidend, um auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen zu haben. Menschen mit wenig Geld haben meist keine Möglichkeit, sich aus- oder weiterzubilden. Die KulturLegi öffnet ihnen den Zugang zu einem vielfältigen Bildungsangebot. Dieses hilft mit, dass sich Mensch besser qualifizieren, ihre beruflichen Chancen verbessern und wichtige Kontakte knüpfen können.

Die KulturLegi stärkt die Kinder
Im Kanton Bern leben 24 000 Kinder in Armut. Dank der KulturLegi können armutsbetroffene Kinder von verbilligten Angeboten in den Bereichen Sport und Kultur profitieren. Sie erleben eine abwechslungsreiche und aktive Freizeitgestaltung und können ausserhalb der Schule wertvolle Erfahrungen sammeln. Dadurch öffnen sich ihre Perspektiven, und die Chancen vergrössern sich, dass sie einmal selber nicht in Armut leben werden.

Die KulturLegi fördert Solidarität
Die KulturLegi lebt vom Engagement der Institutionen, die ihre Angebote für KulturLegi-Nutzerinnen und –Nutzer vergünstigen. Die Angebotspartner bekunden so ihre Solidarität mit Menschen, die am oder unter dem Existenzminimum leben. Dies stärkt das Image und sorgt dafür, dass die Institutionen zusätzliches Publikum gewinnen, welches sich das Angebot sonst nicht leisten könnte.