Die Geschichte der KulturLegi

Bereits seit 1996 existiert die KulturLegi. Lanciert wurde die Idee in der Stadt Zürich von der IG Sozialhilfe, welche während vielen Jahren mit grossem Engagement die Kulturlegi Zürich aufbaute. Caritas Zürich und HEKS Zürich/Schaffhausen waren im Vorstand der Kulturlegi Zürich.

Im Jahr 2003 starteten die beiden Hilfswerke in Winterthur die - in vielerlei Hinsicht neu konzipierte - KulturLegi Winterthur. Seit 2004 ist Caritas Zürich Trägerin der KulturLegi. Aufgrund des grossen Erfolges entschloss sich Caritas Bern, das Projekt KulturLegi auch in der Stadt Bern zu lancieren. Bald darauf starteten die KulturLegi Chur und die KulturLegi Kanton Luzern.

Um die KulturLegi in der gesamten Schweiz bekannt zu machen und zu verbreiten, beschloss das Caritas-Netz Ende 2007, eine Geschäftsstelle KulturLegi Schweiz einzurichten. Mit grosszügiger Unterstützung der Ernst Göhner Stiftung konnte im Jahr 2008 diese Geschäftsstelle aufgebaut werden. Ziel der Geschäftsstelle ist, die KulturLegi gesamtschweizerisch zu lancieren, damit möglichst viele Berechtigte in den Genuss von Vergünstigungen kommen.